#Samsung #TecTiles: Braucht man das?

TecTiles von SamsungNeues Smartphone heißt auch neue Funktionen und neue Möglichkeiten. Zumindest im Idealfall 🙂

Was das Samsung Galaxy S4 alles kann habe ich ja schon in meinem Erfarungsbericht erklärt. Auf eine Funktion bin ich jedoch nicht eingegangen: Die NFC Technologie.

Dies möchte ich nun, nachdem ich mich selber ein wenig damit beschäftigt habe, nachholen.

Da diese Technik noch sehr neu ist und bisher nur von wenigen genutzt wird. möchte ich erstmal etwas ausholen:

Was ist NFC?

NFC steht für Near Field Communication, auf deutsch: Nahfeldkommunikation. Ich will mich hier jetzt aber nicht in Details verlieren. Kurz gesagt: Hiermit ist die kontaktlose Übertragung von Daten zwischen zwei Geräten möglich. Unterschied zu Bluetooth ist die geringe Übertragungsstrecke von wenigen Zentimentern. Was diese Übertragung sicherer gegen ausspähen macht. Ein Bluetooth-Signal kann noch auf mehrere Meter aufgefangen werden. Zudem verbaucht der NFC-Chip kaum Strom, im Gegensatz zu BT.

Die Sparkasse hat es bereits als girogo als kontaktlose Zahlungsmöglichkeit, in Ihren Girokarten eingeführt. Aber auch andere Anbieter bieten die Möglichkeit mit einem NFC-Fähigen Smartphone zu zahlen.

Man kann aber auch mehr damit machen, außer seine Rechnungen zu zahlen. Hält man 2 Smartphones aneinander, so kann man zwischen beiden Geräten Dateien tauschen – einfacher als über Bluetooth. Bei Google heißt dies Android Beam und Samsung nennt es S Beam.

NFC kann noch mehr!

Mit dem NFC-Chip kann man aber noch mehr machen. Informationen auslesen, z.B. an Werbeplakaten, welche einen RFID-Chip besitzen (ähnlich wie bei einem QR-Code), Türen öffnen, einige nutzen einen solchen Chip schon auf der Arbeit. Oder ein Smartphone automatisch konfiguieren lassen und schon sind wir beim Kern dieses Artikels.

Samsung TecTiles

Samsung TecTiles AppSamsung TecTiles sind kleine RFID-Chips, welche man mit der App „Samsung TecTiles“ konfigutieren kann. Diese App gibt es kostenlos im Play Store oder in Samsung Apps. Die TecTiles selber bekommt man für 11,95€ bei Conrad oder für 8,35€ bei Amazon.

Was kann man jetzt damit machen? Prinzip dahinter ist, dass sich das Smartphone automatisch konfiguriert, wenn es ein TecTile erkennt. So ist es möglich, dass sich das Gerät automatisch auf Stumm schaltet, wenn man es im Büro auf den Chip legt. Oder sich automatisch eine App öffnet oder sich Bluetooth aktiviert, wenn es in die KFZ-Halterung gesteckt wird.

Die Konfiguration ist sichtlich einfach, entweder bearbeitet man die 3 Aufgaben oder erstellt eine neue, wählt aus den 4 Optionsvarianten Einstellungen, Telefon, Anwendung oder SNS aus. Hat man alles konfiguriert, dann tippt man auf In Tag schreiben und hält ein TecTile an die Rückseite des Smartphones, fertig! Absofort macht das Handy bei Kontakt das, was man vorab in den Chip geschrieben hat.

Man unter anderem folgende Möglichkeiten:

Einstellungen

  1. WLAN und Bluetooth ein und auschalten
  2. Stummschalten, Lautstärke anpassen
  3. Klingelton und Standardbenachrichtigung ändern
  4. Farzeugmodus aktivieren

Telefon

  1. Anruf tätigen
  2. Texnachricht senden
  3. Musik wiedergeben
  4. Standord anzeigen
  5. Alarm einstellen
  6. und andere

Sarten einer beliebigen App

SNS

  1. Status von Facebook oder Google+ aktualisieren
  2. Tweet senden
  3. Bei Facebook, oder Foursquare einchecken
  4. und andere

Jetzt natürlich die Frage, welche ich schon im Titel gestellt habe: BRAUCHT MAN DAS?

Naja braucht man unbedingt ein Smartphone? 😉 Ich finde es schon sehr praktisch, dass sich das Smartphone automatisch auf Situationen einstellen kann. Ich nutze es seit kurzem im Auto, in der KFZ-Halterung klebt ein TecTile. Wenn ich nun mein Galaxy S4 in die Schale stecke, aktiviert sich Bluetooth für das Headset, zudem schaltet das Smartphone in den Farzeugmodus und es startet meine TomTom Navigation.

Man kann es natürlich auch manuell machen, aber will man das 😀 Mal im ernst: Muss natürlich jeder für sich Wissen, schade ist nur, dass das Handy nicht wieder auf einen „Status Quo“ umschaltet, wenn sich das TecTile wieder entfernt. Das heißt, alles muss manuell wieder dekativiert werden, oder man programmiert einen zweiten TecTile mit den Standard-Funktionen.

Share to Facebook
Share to Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com