#Energiesparen: Wie schone ich mein #Smartphone-Akku?

Für Besitzer mit Samsung Galaxy Geräten

Screenshot_2013-07-11-10-04-46Bis jetzt waren die Tipps für Android allgemein. Manche sind sogar auf iPhone anwendbar. Nun wird es etwas spezieller! Bei vielen Samsung Geräten, besonders bei bei der Galaxy-Reihe, hat der Smartphoneriese viele eigene Dienste ins Gerät integiert, welche zwar vielleicht gut gemeint sind, aber doch sehr viel Strom fressen.

Klickt man unter Einstellungen auf Konten, findet man dort auch den Punkt Samsung-Konto. Tippt man auf dieses Konto kommen weitere Optionen zum Vorschein.

Ein weiterer Fingertip auf das Konto zeigt verschiedene Synchronisierungsoptionen, von Kontakte über Kalender bis hin zu Internet (Browser). Im Grunde ist dies Doppelt gemoppelt. Denn diese Optionen machen nichts anderes wie die im Google-Konto. Nur greift diese Option auf die Funktionen des Samsung Gerät zu.

Screenshot_2013-07-11-10-04-59

Synchronisation-Einstellungen des Samsung-Kontos

Nutzt man aber die synchronisation mit Google sind diese Überflüssig wie ein Kühlschrank in der Arktis.

Aber auch die automatische Datensicherung ist nicht notwendig, wenn man diese bereits über Google nutzt. Zumal Google alles sichert. Die Samsung Funktion sichert nur die Protokolle, SMS, MMS und das Hintergrundbild. App-Daten und -Einstellungen werden nicht gesichert. Wobei diese Punkte eher die entscheidenenden sind.

Find my Mobile

Eine weitere samsungspezifische Funktion ist der Fernzugriff bzw. das tracken eines gestohlenen oder verlorenen Gerätes. Auch diese Funktion ist sofort aktiv, wenn man ein Samsung-Konto anlegt, ohne dass man darauf hingewiesen wird. Da das Gerät dann aber regelmäßig auf einen Samsungserver seine Position preisgibt, welche vorher über GPS und durch WLAN tagging bestimmt wird, verbraucht diese Funktion ebenfalls sehr viel Strom.

Screenshot_2013-07-11-10-05-33Es ist natürlich eine Glaubensfrage, ob man diese Funktion besser aktiv lässt oder nicht. Ich glaube persönlich halte Sie für überflüssig. Jedes Handy hat eine s.g. IMEI mit der man über die Provider das Gerät auffinden kann. Es ist zwar zugegebener Weise über diese Option einfacher und man kann auch aus der Ferne seine Daten löschen, aber das Gerät ist trotzdem weg. Vor allem funktioniert es nur so lange, wie das Gerät eingeschaltet ist und nicht von dem Langfinger zurückgesetzt wurde. Die IMEI-Nummer bleibt immer gleich, egal wie oft man das Gerät wieder auf „Factory Default“ setzt und eine Anzeige bei der Polizei sollte man grundsätzlich ja immer machen.

Will man seine Daten vor einen Langfinger schützen, sollte man lieber einen Entsperrcode einstellen und Apps mit sensiblen Daten bieten zudem oft seperate Codesperren an. So bleibt dem Dieb auch nichts mehr anderes über, als das Gerät zurückzusetzen und dann sind die Daten auch gelöscht. Ausserdem geht es meistens den Dieben sowieso um das Gerät – nicht um die Daten.

Share to Facebook
Share to Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com