Mein neues Objektiv: #Nikon AF-S DX #Nikkor 55-300 mm 1:4,5-5,6G ED VR

Nikon AF-S DX Nikkor 55-300 mm 1:4,5-5,6G ED VR

Nikon AF-S DX Nikkor 55-300 mm 1:4,5-5,6G ED VR

Endlich habe ich mein schon lang ersehntes Tele-Objektiv gekauft. Die Entscheidungsfindung, welches es werden sollte, hat ja lang genug gedauert 🙂

Zur Wahl stand dieses und das Nikon AF-S Zoom-Nikkor 70-300mm 1:4,5-5,6G VR und halt jenes, was ich mir bereits gekauft habe.

Damit andere es nicht so „schwer“ haben das richtige Objektiv zu finden, dachte ich mir widme ich diesen Blogeintrag 🙂

Als erstes sollte man sich anschauen, welche Kamera man hat und welches Sensorformat vorliegt. In meinem Fall ist es die Nikon D90, also eine Kamera mit einem Sensor im DX-Format.

Der Größte unterschied der beiden Objektive ist der Preis, mit gut 200 € ist das DX Nikkor günstiger. Was mich natürlich überlegen ließ, lohnt sich der mehr Preis?

Der Preisunterschied soll aus dem Herstellungsverfahren resultieren, so sind die DX-Nikkore gĂĽnstiger in der Herstellung, was sich natĂĽrlich im Preis wiederspiegelt. In dem Punkt VR sind beide Objektive gleich ausgerĂĽstet.

Dass das DX-Nikkor auch eine mitdrehende Frontlinse hat, hat mich anfangs etwas skeptisch gestimmt, jedoch soll der einzige Nachteil sein, dass man keinen Polfilter nutzen kann. Dies ist aber fĂĽr mich nicht relevant.

Letzten Endes war nur ein Punkt im nachhinein tatsächlich ausschlaggebend! Habe ich vor Mittelfristig auf eine Vollformat-Kamera umzusteigen? Denn bei einer vollformatigen Kamera könnte ich das DX-Nikkor nicht verwenden, jedoch bringt mir das andere Objektiv bei meiner D90 keine nennenswerte Verbesserung – also rentiert sich der Mehrpreis hier nicht. Da ich aber nicht vor habe eine Vollformat-Kamera zu kaufen, wäre das andere Objektiv ĂĽberdimensioniert.

ISO200, 1/125 sek., f 5,6, 300mm

ISO200, 1/125 sek., f 5,6, 300mm

Jetzt wo ich das Objektiv habe, bin ich von der Bildqualität begeistert. Auch ist das Objektiv sehr leicht. Nur einen kleinen Kritikpunkt habe ich: Bei eingeschalteten Autofokus lässt sich das Fokusrad nicht bedienen. Hierfür muss man den Fokus auf manuell schalten, Grundsätzlich kein großes Problem beim Fotografieren. Jedoch muss ich jedes mal, bevor ich das Objektiv in die Tasche lege, den Fokus auf manuell schalten um die Linse zurückzudrehen. Denn auch beim fokussieren ändern sich die Dimensionen des Objektivs. Dies ist bei meinem Standard-Objektiv nicht der Fall, Fokussierung geschieht im inneren des Objektivs.

Aber in Sachen Preis-/Leistungsverhältnis gibt es kein Wenn und Aber, hier ist das DX-Nikkor einfach nur Top!

Share to Facebook
Share to Google Plus

One Comment

  1. Frank W. aus E. 11. Februar 2013 19:32 Antworten

    Na dann mal viel Spaß mit der neuen Linse 🙂

    http://frankysfotografie.de

Schreibe einen Kommentar

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com