„Ben ist schon unterwegs“: #GayRomeo goes #Android

Nach dem die Jungs von Planetromeo B.V. schon seit eine graumen Zeit eine eigene iPhone-App über den App-Store verteilt, musste sich die „Android basierte“ Community auf dem offiziellen Weg mit dem Browser und der mobilen Websteite vergnügen. inoffiziell existieren schon seit einer Weile diverse kostenlose Apps, welche aber mehr schlecht als recht waren. Seit gestern ist das anders. Planetromeo B.V. hat nun seine App für iPhone überarbeitet und im gleichen Zug eine Android-Version veröffentlich.

Optik überzeugt!

Kachelansicht beim "Radar"

Kachelansicht beim „Radar“

Optisch kommt die App sehr sortiert herüber. Der User kann sowohl im Nachrichten-Center als auch bei den Userlisten zwischen einer gekachelten Anschicht oder einer Listenansicht wählen.

Man kann sich darüber hinaus verschiedene Userlisten anzeigen lassen, einmal seine Favoriten bzw. gespeicherten Usern, seine Profilbesucher, die eigenen Profilbesuche und dem Radar (mehr dazu später).

Neue Besucher oder online gegangenen Favoriten werden im Reiter mit einem blauen Halbkreis dargestellt. Neue Nachrichten werden mit der Anzahl ebenfalls im entsprechenden Reiter angezeigt.

Das Nachrichten-Center

Im Nachrichten-Center werden die Nachrichten beginnend mit der neusten angezeigt, wobei ungelesene immer oben erscheinen.

Aber hier ist auch die erste schwäche… Zwar kann man im Reiter oben leicht sehen, dass man eine neue Nachricht erhalten hat, aber in der Liste selber kann man ungelesene und gelesene Nachrichten kaum auseinander halten. Ungelesene Nachrichten werden kaum sichtbar hervorgehoben.

Dabei ist eine versendete und vom Gesprächspartner noch nicht gelesenen Nachrichten sichtbarer markiert als die Empfangene. Während diese im Nachrichten-Center mit einem geschlossenen Umschlag markiert sind, werden die empfangenen nur mit einer kleinen unscheinbaren Ziffer markiert.

Planetromeos „Big Brother“: Das Radar

Die Funktion „Radar“ ist schnell erklärt, über die App aber auch auf der Webseite kann man seine Position veröffentlichen, ähnlich dem Check-In bei Facebook oder Google+, jedoch ohne „Location“. Im Reite Radar, werden einem nun die User nach Entfernung angezeigt. Eine Kartenansicht fehlt jedoch.

Weitere Funktionen

Heute gab es das erste Update, welches aber sichtlich nichts an den Funktionen verändert hat. Die App in der Version 1.0.1 bietet noch keinen großen Mehrwert als die mobile Webseite. So ist es nicht möglich sein Profil zu bearbeiten. Jedoch ist es bereits möglich seine Profil- und Galeriebilder zu verwalten.

Profilansicht

Eine Pushbenachtigung ist auch nicht implementiert. Zwar finde ich persönlich dies auch nicht wichtig, aber wenn man schon eine Community-App installiert, sollte dies jedoch mittlerweile Standard sein.

Des weiteren ist es möglich seinen Online-Status zu ändern. und den Benachrichtigungston, jedoch hat man nur die Möglichkeit die Community-eigenen Sounds auszuwählen, Benachrichtigungstöne vom Smartphone kann man nicht wählen.

Die Performance

Kurz gesagt, die App ist extrem langsam. Selbst im WLAN dauern die Ladezeiten schier Endlos. Auch wenn man eine ungelesene Nachricht öffnet und wieder schließt wird diese in der Übersicht noch lange als ungelesen angezeigt. Auch das öffnen und aktualisieren der verschiedenen Userlisten dauert Ewigkeiten.

Fazit

Die App ist ein guter Anfang… mehr jedoch nicht. Es bleibt zu hoffen, dass die Jungs von PlanetRomeo B.V. noch gehörig nachlegen werden. Vor allem in der Geschwindigkeit muss nachgebessert werden, vorher braucht man garnicht an neue Funktionen zu denken. DIe Entwickler haben aber schon in der Beschreibung angekündigt, dass Push und die Profilverwaltung folgen werden.

Planetromeo App

Planetromeo App im Play Store

 

Share to Facebook
Share to Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com