#Smartphone-Nutzung: Was machen wir wirklich mit unserem Gerät

Es ist noch garnicht so lange her, dass Mobiltelefone nur zum telefonieren gedacht waren. Die Anfänglich noch großen und schweren Geräte wurden kleiner und lernten das „simsen“.

Der Eroberungsfeldzug hatte begonnen. Dann kamen die ersten Kultspiele wie „Snake“… irgendwann kam das Internet hinzu, was alles andere als Spass gemacht hat, zu langsam und zu teuer.

Mitte des ersten Jahrzehnt nach dem Millenium kamen die Smartphones auf dem Markt, welche immer mehr zu kleinen Computer wurden.

Die Hardware wurde immer schneller, genauso wie das mobile Internet, die Spiele wurden hochauflösender. Schon seit längerem ist das telefonieren nur noch eine „App“. Aber wer das Smartphone nur als Telefon nutzt wird schief angeschaut 😉

Wie hat sich das Nutzungsverhalten verändert, seit das „Handy“ so viel mehr kann als nur zwei Personen telefonisch mit einander zu verbinden? Eine Studie von O2 zeigt es: In Großbritanien kommt das telefonieren bei den Besitzer von Smartphones nur noch auf Platz 5. Des weiteren wird heutezutage eher eine Email versendet als eine SMS. Auf dem ersten Platz steht die Nutzung des Internets und die Platz 2 nehmen die sozialen Netzwerke ein. Nach dem Facebook und Co. gecheckt wurden wird Musik gehört. Mit dem Smartphone wird eher sogar gespielt als telefoniert.

Weit abgeschlagen ist das fotografieren, dies scheint doch nicht so wichtig bei einem Smartphone zu sein.

Share to Facebook
Share to Google Plus

Schreibe einen Kommentar

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com