#Ceramicore Pfannen von #Genius

Ich war schon seit längerem auf der Suche nach einer Antihaftpfanne. In der Vergangenheit habe ich schon häufiger etwas über keramikbeschichteter Pfannen mit Lotuseffekt gehört, an deren Überfläche nichts haften bleibt. Die sollen darüber hinaus widerstandsfähiger und die Beschichtung weniger gesundheitsschädlich sein, als die teflonbeschichtete Pfannen.

Prompt stieß ich auf eine TV-Werbung, der Firma Genius GmbH, wo diese roten Pfannen angeboten wurden. Da ich immer sehr skeptisch gegenüber der vollmundigen Versprechen aus diesen „Dauerwerbesendungen“ bin, fing ich an nach diesen Pfannen zu googlen. Jedoch fand ich nichts über diese Pfannen, weder Positiv noch Negativ.

Wenig später sah ich in der Metro ebenfalls diese Art von Pfanne, allerdings in giftgrün und einige Euros teurer. Vor kurzem habe ich mich entschlossen, dieses 5-teilige Pfannenset für 79,99 € selber einmal zu bestellen und Sie selber zu testen.

Der erste Eindruck

Nach dem auspacken fiel mir ein roter Zettel auf. Auf diesem war unter anderem zu lesen, dass man keine Metallbestecke in der Pfanne nutzen darf, da diese die Oberfläche beschädigen können. Dies ist ja von anderen Antihaftpfannen bekannt. In der Werbung wurde jedoch, als man zeigen wollte wie widerstandsfähig die Pfanne ist, extra darauf hingewiesen, man könne sogar einen handelsüblichen Schneebesen für sein Rührei nutzen…. und zeigten einen aus Metall – Auch wenn ich das nicht vor hatte, da ich nur Kochbesteck aus Holz oder Kunststoff habe, war dies jetzt für mich persönlich nicht schlimm und das war kein Kaufgrund, aber diese falsche Darstellung, hat es erstmal kein gutes Licht auf die Werbung und das Produkt geworfen.

Die Pfannen selber haben ein gewisses Eigengewicht und sind stabil. Sie wirken hochwertig. Der rote Kunststoffgriff wird mit einer Schraube befestigt, die durch einen Sprengring fixiert wird. Sie sind innen mit weißer Keramikbeschichtung und außen ist das Aluminium rot lackiert…. sehr fetzig 🙂 Der Glasdeckel hat ein Ventil und einen roten Kunstoffgriff.

Das erste Kochen

Nun habe ich diese Pfannen ja zum braten gekauft und nicht zum anschauen. Das Testgericht, welche ich mit den Pfannen nun zubereitet habe waren Bratkartoffeln in der großen Pfanne und Spiegeleier in der kleinen.

Zunächst hatte ich das Gefühl, dass die Pfannen auf dem Induktionskochfeld länger brauchten um heiß zu werden und auch nicht so heiß wurden, wie meine Edelstahlpfannen. Das muss ich mir aber nur eingebildet haben, nachdem ich die Temperatur mit einem Infrarotmessgerät gemessen habe, war festzustellen, dass die Pfannen genauso schnell und genauso heiß wurden. Wird aber wohl an dem fehlenden Fett gelegen haben, weil es dadurch weniger zischte, qualmte und spritzte.

Was mir dann nur aufgefallen ist: Je kleiner die Pfannen wurden, desto langsamer wurde sie heiß und erreichte auch eine niedrigere Temperatur. dies war allerdings bei meinen Edelstahlpfannen von WMF genauso, wie der Gegentest zeigte. Ich vermute deshalb, dass dies am Magnetfeld des Induktionskochfeld liegt, was bei kleinerer Pfanne ebenfalls kleiner ausfällt. Dies werde ich aber noch recherchieren 🙂

Die Antihafteigenschaft ist sehr überzeugend. Man kann schön sehen wie der Lotuseffekt die kleinen Fettaugen des Specks haben auf der heißen, weißen Fläche tanzen lassen. Den Speck konnte man ohne Kochbesteckt ohne Anstrengung schwenken. Auch die Kartoffeln, welche auf Grund der Stärke gerne und sehr schnell anbacken klebten nicht an der Oberfläche.

Die Reinigung

Nach dem die Pfannen erkaltet waren, ging es an den ungeliebten Teil des Kochens, die Reinigung. Bei den Pfannen reicht jedoch etwas lauwarmes Wasser und ein Stück Küchenpapier und man ist fertig! Die Pfannen sind zwar Spülmaschinen fest, aber bei dem geringen Aufwand lohnt dies nicht.

Fazit

Also bisher machen die Pfannen einen guten Eindruck, wie sie sich jetzt im Alltag schlagen wird sich nun zeigen. Sollte mir noch was auffallen, werde ich es natürlich meinem Artikel beifügen.

EDIT: Bitte meinen zweiten Artikel beachten, der weniger wohlwollend ausgefallen ist!

Share to Facebook
Share to Google Plus

72 Comments

  1. Anna Pfannenfreak 14. März 2016 22:07 Antworten

    Hallo Dennis vielen Dank für diesen tollen Beitrag. Mich würden zwei Punkte interessieren und zwar :
    wie macht sich die Pfanne nach einer längeren Nutzung? Wie sieht es mit der Langlebigkeit aus ?
    und natürlich ob du ebenfalls die Meinung vertrittst dass man mit Keramikbeschichtungen vorsichtiger umgehen sollte und dass sie einfach sehr viel empfindlicher sind als andere Pfannen?

    http://www.pfannen-test.de/

  2. Günter 6. Februar 2015 19:51 Antworten

    Genius Keramik Pfannen
    alles haftet mittlerweile in den Pfannen an. sind auch dunkel verfärbt.
    Finger weg, ich entsorge sie jetzt.

  3. Bruno Schillinger Safob 27. September 2014 16:08 Antworten

    Ausgangspunkt Induktionsherd: Haben zuerst die 20er Pfanne zum probieren gekauft, waren begeistert von wenig Fett, usw., trotz des schweren Griffs und der leichten Pfanne.
    Danach die 28er in rot gekauft. Nach kurzer Zeit verfärbte sich der Boden in der Mitte. Verkäufer kauf-bei-isimax um Rat gebeten. Abgefertigt, in der Art selbst schuld – man muss die Pfanne richtig füllen und hätte das Beiblatt (war nicht vorhanden) lesen sollen. Trotz der Bilder wurde man abgefertigt. Nochmal darauf hingewiesen, dass es ein Pfannenfehler sein müsste. Wir hatten mal mit Wasser versucht und entdeckt, dass die Verfärbung genau dort auftritt, wo das Wasser zuerst blubbert.
    Unsere Forschungsergebnisse: Induktionsherde haben nur 1 (12er) oder 2 (12/18er) Heizschleifen, den Rest muss die Pfanne machen.
    Wir haben seit 2009 Induktion und die einfache Pfanne von Aldi/Scotland für 7 Pfund ca. 8,- € mitgebracht haben ohne Probleme funktionier. Die Bodenstärke ist da aber 6 mm.
    Die bei der bratmaxx Pfanne hat der Verkäufer bis heute nie verraten. Durch Zufall haben wir die Zahl 3 mm entdeckt, aber dann inkl. Keramk, usw. Dazu kommt noch, dass die Pfanne nicht vollflächig ist sondern nur zu ca, 17 cm aufliegt.
    Was uns nun erklärt, wieso sich die Pfanne verzogen hat.
    Beschämend und unprofessionell ist der übliche Weg: der Händler schickt zum Hersteller, der zurück an Händler und nun wieder zum Hersteller, nun inkl. Erklärung, dass kleine Pfannen bei Induktion nicht so gut sein können.
    Haben Verkäufer gefragt ob er weiß dass es sich um eine 28er Pfanne handelt und dann aufgefordert eine Lösung vorzuschlagen – er darf dazu gerne Bezug auf unsere eigenen fairen Vorschläge gleich zu Beginn nehmen. Doch wenn man eine Auszubildende auf den Kunden loslässt, die nur die 1. Zeile gelesen hat, dann ist der Rest vorprogrammiert.
    Wir werden nun nochmal alle informieren und um einen Lösungsvorschlag und Entschuldigung bitten. Denn der Vorwurf nicht mit Pfannen auf Induktion umgehen zu können ist für uns unverschämt, denn der Hinweis auf die andere Pfanne seit 2009 wurde offenbar nicht verarbeitet.
    Übrigens, bratmaxx bietet nun eine Edelstahlplatte für Induktionsherde an (runter auf 19,90).
    PS eine andere Bekannte ist von diesen Pfannen sehr begeistert, die haben Ceran, also vollflächig. Hat aber dasselbe Problem, dass der Rand nur angemaltes Keramik ist dass nach Metall aussehen soll, aber nicht stabil ist. Deshalb vermutlich auch die extra Pfannenschützer beim stapeln.

    • Dennis L. 20. Oktober 2014 15:42 Antworten

      Induktion und Ceran kann man nicht miteinander vergleichen! Induktion nutzt keine Heizelemente sondern Magnetspulen, die Platte selber wird nicht heiß, man kann bei eingeschalteter Platte seine Hand drauf legen. Zudem ist der Wirkungsgrad der Magnetspulen ein anderer als die von Heizelementen, bei letzteren geht die Hitze von einem Punkt aus. Bei Magnetspulen entsteht ein Magnetfeld durch dieses Feld erwärmt sich der Boden der Pfanne, deshalb funktioniert nicht jeder Topf oder jede Pfanne, weil der Boden magnetisch sein muss. Dies ist auch der Grund warumman keine ganzflächige Magnetspule nötig, das Magnetfeld dehnt sich gleichmäßig aus. Im Gegensatz zum Ceran, mit einem schmalen Heizelement wäre keine gleichmäßige Hitzeverteilung möglich.

      http://www.lang4you.de

  4. susilinux die erste 15. Juni 2014 14:57 Antworten

    Liebe Leute, ich habe mir 3 Pfannen von GeniusTV bestellt. Bin ich bei IKEA? Ich hab noch nie in meinem Leben Pfannen zusammengeschraubt, echt krass! Dann so eine Empfehlung, was ich alles nicht darf, entgegen den Werbeversprechungen. Am Anfang war alles top, doch je öfter man brät, desto mehr nutzen die sich ab, alles Schrott. Was soll das, ich kauf doch keine Pfannen für den Container?! Ich dachte, so was sollte ein Leben lang halten! Jetzt hab ich bei Woolworth für ca. 13E `ne Eisenpfanne ergattert, ich hab erst gezögert, weil ich schon so viele Pfannen in kurzer Zeit gekauft habe. Mir hat keiner ein Wunder versprochen, im Gegenteil, vor Eierspeisen wurd ich sogar gewarnt! Ich bin echt zufrieden, mein Mann auch. Gutes muss nicht immer teuer sein.

  5. Peter 13. Mai 2013 13:36 Antworten

    Geht zu HÖFFNER und kauft euch eine beschichtete Pfanne für ganze 10.- EURO! Da verzieht sich nichts und bleibt auch nichts kleben. Nach 2 Jahren ist sie ziemlich hin und ihr kauft euch eine neue! Das ist schon die ganze Lösung. Ich gebe nie mehr als 10 Euro aus und nie hat sich jemand über mein Bratgut beschwert.

  6. Günter D. 10. Mai 2013 17:35 Antworten

    Meine Frau hat ein Pfannenset von Genius über die TV Werbung erworben. Eine Woche Lieferzeit, zwei Wochen waren veranschlagt.Ich habe das Set ausgepackt und erst mal optisch geprüft. Eine Schraube für die Griffbefestigung fehlte.Die Griffe waren miserabel lackiert an den schlechter zugänglichen Stellen konnte man noch die Grundierung sehen.Die Pfannen selbst 22, 25 und 28cm machten einen billigen Eindruck, die mittlere Größe hatte einen satten Kratzer auf der Bratfläche.
    Da alles unangenehm nach Lösungsmitteln roch haben wir auf ein Probebraten verzichtet, alles wieder eingepackt und auf eigene Kosten mangels eines Retour Labels zurück geschickt. Der Unterschied zwischen Werbung und Realität ist erschreckend. Wer glaubt für Euro 79,90 drei hochwertige Pfannen erwerben zu können ist der Kunde von welchem diese Leute leben, die größte Freude hat wohl der Altmetallhändler

  7. Arne 3. April 2013 11:52 Antworten

    Moin Dennis,

    und leben die Pfannen noch, schon Kratzer oder irgendwas negatives?

  8. Sönmezdag Mahmut 20. März 2013 04:16 Antworten

    Wollte auch das Set von Genius kaufen. Allerdings habe ich einen drei teiliges Set aus drei Pfannen im Kaufhaus für 30 Euro zum testen gekauft. Die Keramik Technik ist schon was besonderes. Bei NoName habe ich Probleme mit den Griffen gehabt (passungenauigkeiten). Die bewöllbung in der Mitte habe ich bei hoher Hitze bemerkt. Hinzu kommt dass die, die ich jetzt habe, sehr dünn sind. Spiegeleier bleiben kleben.

    FAZIT : 80 Euro für 5 Teile inkl. Deckel finde ich sehr angemessen. Das Material ist definitiv besser verarbeitet. Ich werde es diese Woche von Genius kaufen und zum verschenken ist es ein tolles Geschenk. Ein muss für jemanden der Vernünftig, mit wenig Fett kochen mölchte.

  9. Mike 21. Januar 2013 17:24 Antworten

    So, da bin ich wieder.
    Heute sind die Pfannen gekommen und obwohl ich hier (und woanders)schon oft gelesen habe dass die so stinken sollen, hab ich gedacht: “ So schlimm wird´s wohl nicht sein, ansonsten einmal ordentlich abwaschen mit Spülmittel und gut is“. Leider hat sich es doch bewahrheitet, als ich den Karton öffnete schlug mir direkt ein bestialischer Gestank entgegen (Lösungsmittel, so roch es wenigstens), o.k. hab ich gedacht, Neuware richt immer am Anfang. Also hab ich die Griffe erstmal ordentlich gewaschen, half leider alles nichts. Zudem ist die große Pfanne sehr dünn, wenn ich wollte könnte ich die auch zerbiegen (was laut Werbung ja nicht geht)2. ist die Lackierung (hier rot) so dünn, wenn man da die Falsche Seite vom Spülschwamm nimmt ist die nach kürzester Zeit zerkratzt, ich hätte auch Angst die Pfanne mit anderen Sachen zusammen in die Spüle zu tun, wenn da irgendwas dran reibt zerkratzt sie auch. Alles in allem sehr schade und ich werde sie heute noch zurückschicken.

  10. Ralf 14. Januar 2013 21:47 Antworten

    Hallo!
    Ich hab schon mehrere Kermikpfannen getestet, unter anderem auch die Pfannen der Ceramicore-Reihe.

    Für den preis bekommt man schon ordentliche Qualität, wie ich finde. (Besonders beim kauf im Set.)

    Allerdings nutze ich die Pfannen nur für Alltägliches (Rührei, Bratkartoffeln, Minutensteak), also kein Nachgaren im Ofen etc.

    Und obwohl ich es nur ungern sage, kann man die Pfannen auch gut in der Spülmaschine reinigen lassen. 😉
    (Manchmal ist man halt etwas faul …)

    Viele Grüße,
    Ralf

  11. Mike 10. Januar 2013 16:25 Antworten

    Also ich muss auch noch mal fragen:

    1. WIESO darf ich keine Metallgegenstände wie z. B. Gabeln, Löffel oder Messer benutzen? Hab bisher hier noch keine Antwort drauf gelesen. Wenn dass stimmt ist die Pfanne für mich nicht akzeptabel.

    2. Sie wölbt sich doch? Ich denke sie ist „unkaputtbar“?

    Also auf Frage eins hätte ich (wenn möglich) eine genaue Erklärung.

    Danke!

    • Dennis L. 11. Januar 2013 09:18 Antworten

      Hallo Mike,

      1. Weil das Metal die Beschichtung beschädigen kann. Das ist aber m.W. bei allen Antihaft-Pfannen so, egal ob Keramik, Teflon oder sonst was… Selbst bei meiner teuren WMF-Pfanne, wird empfohlen nur Plastik- oder Holz-Besteckt zu nutzen, damit die Beschichtung nicht beschädigt wird.
      2. Das die Pfanne „unkaputtbar“ ist behauptet allenfalls Genius. Das dies etwas übertrieben ist war mir von anfang an klar…. nichts ist unzerstörbar. Aber das der Boden sich so schnell durchwölbt hat mich überrascht!

      Du solltest dir meinen 2. Blogeintrag „Ceramicore von Genius, die Zweite“ lesen!

      http://www.lang4you.de

      • Mike 11. Januar 2013 12:26 Antworten

        Danke Dennis!
        Da ich die eh schon bestellt habe probier ich sie auch mal aus. Wenn sie da sind und ich sie getestet habe schreib ich mal meine Meinung dazu. Bin gespannt ob die wirklich so stinken.
        Aber kein Metall macht mich immer noch etwas stutzig, der haut da mit einem Hammer rein und ich darf nicht mal mit ner Gabel ins Fleisch pieken.

        • Dennis L. 15. Januar 2013 10:48 Antworten

          Mit einer Gabel ins Fleisch pieken ist ja nicht das Problem, man sticht ja nicht komplett duch, aber man sollte nicht mit einem Küchenwender über die Oberfläche kratzen. Das mit dem Hammer habe ich auch gesehen, aber wie schon geschrieben, fand ich die Werbung von vornherein sehr übertrieben, aber ich wollte die Pfannen selber mal ausprobieren und mein eigenes Bild davon machen…

          http://www.lang4you.de

    • Bernd 5. Februar 2013 12:47 Antworten

      Hallo, ich habe auch das Set gekauft und habe es auch gleich ausprobiert. Ich hab auch gedacht die pfanne wird nicht richtig heiß. Ich habe dann festgestellt das die Pfannen stark nach innen gewölbt sind. Mir konnte bis heute nochkeiner sagen ob das normal ist.
      Ich überlege auch sie zurück zu schicken.

      • Dennis L. 5. Februar 2013 12:51 Antworten

        Hallo,

        Normal ist das ganz und garnicht, eine Pfanne sollte immer plan aufliegen, vor allem bei herkommlichen Kochfeldern ist das wichtig. Bei Induktion habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie einem eine leichte Wölbung verzeiht.

        Ich habe mir nun 2 WMF-Pfannen zugelegt mit denen ich sehr zu frieden bin.

        http://www.lang4you.de

  12. Denise 18. November 2012 12:26 Antworten

    Hallo Dennis!

    Ich habe auch diese Pfannen und finde sie toll! Klar, ein Teelöffel Butter nehme ich immer zum braten, denn es soll ja auch nach was schmecken. Aber ich habe weder Kratzer, noch einen gewölbten Boden oder lockere Griffe. Ich habe dieses Set auch schon verschenkt und nur positive Rückmeldung bekommen.

    Was ich Dir noch als Tipp mitgeben kann: die Pfannen gleich nach Gebrauch mit Wasser ausspülen, nicht erst erkalten lassen, spart Zeit :o)

    Bericht auf meinem Blog: http://jungfer-im-gruenen.blogspot.de/2012/09/ceramicore-pfannen-von-genius.html?showComment=1353061476444

  13. ASOF 3. Oktober 2012 18:33 Antworten

    Hallo Leute !

    Habe vor mir evtl. diese Genius-Ceramicore Pfannen zu kaufen.
    Wie sieht es mit der Bodenstärke der Pfannen aus ?
    Kann mir jemand dazu etwas sagen ?
    Der Schwachpunkt neben der Beschichtung ist immer der Boden, wenn der nicht dick genug ist dann verzieht sich die Pfanne egeal was für eine weitere Qulität sie hat.
    Hat sich bei jemenden schon der Boden verzogen (gewölbt) so das daß wenige Fett nur an den Rand läuft ?
    Wäre sehr nett wenn jemand antworten würde.

    Viele Grüße aus Offenbach sendet
    Andreas

    • Dennis L. 3. Oktober 2012 21:13 Antworten

      Der Boden ist nicht besonders Dick, bei der große Pfanne (die auch am häufigsten genutzt wird) hat sich die Mitte mittlerweile um ca. 1mm gewölbt.

      Noch stellt es kein Problem da, weder mit dem Fett noch mit der Hitzeverteilung. Das ist aber sicherlich auch dem Induktionsfeld geschuldet. Mal sehen ob es dabei bleibt, oder ob diese Wölbung größer wird.

      http://www.lang4you.de

      • Bernd 5. Februar 2013 12:53 Antworten

        bei mir ist die große Pfanne bestimmt 3-4 mm gewölbt…

    • Bernd 5. Februar 2013 12:51 Antworten

      Wie gesagt habe ich auch das Set.
      Bei meinen 3 Pfannen ist der Boden nach innen gewölbt.
      Ich weiß nicht ob das so gewollt ist, was ich mir aber nicht vorstellen kann. Ich hab die Pfannen wieder eingeschickt und um Ersatz gebeten. Ichhabe auch neue Pfannen bekommen, aber der Boden ist trotzdem nach innen gewölbt…komisch..
      Ich will mal irgentwie rausbekommen ob das so sein muß, oder nicht.

  14. peza2012 3. Oktober 2012 09:28 Antworten

    Hallo,
    also wirhaben seit einigen Tagen die ORIGINALEN Genius Pfannen.
    Wir kochen täglich und wir sind total begeistert.
    Nix bleibt haften, nach dem auskühlen der Pfanne wirklich nur auswischen,fertig.
    Wir leben im Rheinland, hier isstman gerne Reibekuchen…..lecker, aber das unser ganzes Haus nach der Zubereitung nach fett stinkt, mein Magen nach 3 der reibekuchen fast platzt und nach ner halben Stunde nache einem Magenschnaps verlangt…das hielt uns ab diese Dinger öfter zu machen .
    Gestern haben wir uns entschieden es nun mit den Pfannen zu testen .
    Hammer, braun, kross, lecker .OHNE Fett. Unser Haus stinktnicht,mein Magen hat sich nicht gemeldet und ich glaube mein Mann hat 6-8 Reibekuchen geschafft :-))
    Hab ne stunde lang auf meinen Magen gewartet, nix, alles gut.
    Die Griffe stinken wirklich wenn man das Paket öffnet….aber mal ehrlich, welches Plastik stinkt nicht ??
    Haben die griffe in Geschirrspüler getan,dann alles angeschraubt und gutist .
    Lediglich wenn man etwas paniertes anbrät braucht man doch ETWAS Fett,aber definitiv weniger als üblich!!
    Wir sind begeistert und haben ein 2. Pfannenset für unsere Tochter gekauft und eine einzelne Pfanne für eine liebe Bekannte, die wegen fehlender Galle auf Fett verzichten muss, die Pfanne bereits als kommemdes Weihnachtsgeschenk.
    Ich würde nie etwas verschenken das ich nicht selber gut finde .

  15. Thomas I. 29. Juli 2012 13:18 Antworten

    Moin Moin aus dem hohen Norden,

    ich habe beim zappen diese roten Pfannen gesehen und war total beeindruckt. Was man damit alles machen können soll…und dieses leichte reinigen. Klasse. war echt beeindruckt. Habe sofort am Telefon bestellt. Drei Pfanne, Deckel dazu und diesen „Glas-Schornstein“. Alles zusammen für ca. 160,- €. Die Damen im Callcenter war patzig und „blöde“, haber mir aber nichts weiter dabei gedacht. Sie sagte, dass die Ware in 5-7 Tagen bei mir ist und ich dann 1 Monat Zeit habe, die Ware zu bezahlen. Wenn mir die Ware nicht gefällt, kann ich das problemlos (auch falls ich es gebraucht habe) zurück senden. Nach 1 Woche bekomme ich eine Auftragsbestätigung. Dort steht ich muss ZUERST zahlen, dann wird die Ware verschickt. Ich habe an eMail an GENIUS geschickt…keine Antwort….nach zwei Tage eine neue eMail…keine Antwort…..gestern die dritte eMail….keine Antwort. Heute habe ich dann gegoogelt, um nach Erfahrungsberichten zu suchen. Dieses Seite hier ist die dritte Erfahrungsberichteseite. Ich muss sagen, dass ich von der „Qualität“ dieser „TOP-Pfannen“ inzwischen überhaupt nicht mehr angetan bin und die Dinger auch nicht mehr kaufen werde. Ich bin nur total schockiert, dass von GENIUS gar keine Reaktionen kommen. Im anderen Blog teilte jemand mit, dass er die Ware bei Genus reklamiert hat….auch diese Kunde hat keinerlei Reaktion erhalten….Kann man sich hier irgendwo „offiziell beschweren“? Danke nochmals an alle Teilnehmer, dass mir noch „rechtzeitig“ die Augen geöffnet worden sind. Schöne Grüße aus dem hohen Norden, Thomas I.

    • Dennis L. 29. Juli 2012 13:33 Antworten

      Wie unterschiedlich doch die Erfahrungen sein können.

      http://www.lang4you.de

    • Fritz Socker 3. Oktober 2012 00:01 Antworten

      Hallo Dennis,
      erst mal viele Grüsse aus der Schweiz.
      Sorry wenn ICH, DEINE Kommentare lese,wird mit Spei- Übel,wer solche Texte schreibt und alles schön redet, KANN NIEMALS ein NEUTRALER (normaler) KÄUFER dieses Produktes sein!
      >Alle haben Pech gehabt nur Du nicht!DU GLÜCKSPILZ.<
      Ich war im Fernost Einkauf tätig,solch krasse Qualität Unterschiede, VERGISS ES JUNGE.
      Deine Worte sind billige Werbung für " GENIUS " also MUSST DU IN IRGEND EINER VERBINDUNG ZU DIESER BETRÜGER FIRMA STEHEN, anders kann ich mir das NICHT VORSTELLEN.
      Es würde doch alles so gut passen, wie keine Mails beantworten.

      • Dennis L. 3. Oktober 2012 01:53 Antworten

        Hallo Fritz,

        Ich muss dich leider Enttäuschen und deiner Verschwörungstheorie widersprechen.

        ICH STEHE IN KEINER VERBINDUNG ZU DIESER FIRMA. Und wenn dann hätte ich wohl kaum nur dieses eine Produkt getestet und auch keinerlei der negativen Kommentare, vor allen deinen, nicht veröffentlicht. Mal abgesehen davon, dass dieser Bloß auch viele andere Themen behandelt.

        Ich würde zukünftig auch keine Produkte mehr bei Genius bestellen. Zwar nutze ich die Pfannen immer noch und habe bis auf einen leicht gewölbten Boden immer noch keine gravierenden Problemen, aber mich haben die vielen negativen einträge doch sehr beeindruckt.

        Mehr habe ich dazu nicht zu sagen. Entweder du glaubst es, oder nicht.

        Gruß in die Schweiz.

        http://www.lang4you.de

  16. Andreas 21. Juli 2012 15:42 Antworten

    Hallo Dennis

    Nicht zuletzt nach Deinem Erfahrungsbericht in diesem Blog haben wir uns zum Kauf des Genius-Sets (3 Keramik-Pfannen + 2 Deckel) für 80 Euro entschieden.

    Vor zwei Tagen kamen die Pfannen an. Nach dem Auspacken ist insbesondere aufgefallen:

    ———————————–
    1.)
    Die Griffe stinken ganz erbärmlich nach Weichmacher.

    2.)
    Auf einem roten Zettel wurde man u.a. auf folgendes hingewiesen:

    „Achtung!
    Im Ofen darf die Pfanne höchstens 20 Minuten lang bei Temperaturen unter 120°C verwendet werden.

    Werden diese Empfehlungen nicht eingehalten, könnten die Beschichtung der Pfanne oder der Griff Schaden nehmen“

    3.)
    Die Bleche mit dem Gewinde zum Anschrauben der Griffe waren völlig diletantisch an die Außenseite der Pfanne geschweißt.
    ———————————–

    Nachdem die Pfannen die letzten 3 Tage und 2 Nächte auf dem Balkon verbracht haben, ist der Gestank etwas weniger geworden, aber immer noch sehr auffällig. Ich habe keine Ahnung, ob der verwendete Kunstststoff bzw. der Weichmacher irgendwie gesundheitsschädlich ist – zumindest ist es aber Stand der Technik, dass dieser Gestank nicht sein muss.

    Den Hinweis auf einen Möglichen Schaden der Beschichtung bei Erhitzung der Pfanne im Ofen auf über 120°C muss man denke ich nicht weiter kommentieren!!!

    Die Pfannen sind „Made in China“ aber auch dort ist man eigentlich schon lange so weit, dass man solche Gewindebleche vernünftig befestigen kann (auf Wunsch schicke ich gerne ein aussagekräftiges Foto der Genius Schweißarbeit, für die sich bei uns jeder Lehrling im ersten Lehrmonat schämen würde)

    Wenn’s nach mir ginge, wären die Pfannen schon längst wieder auf dem Weg zurück an Genius. Leider hat sich meine Liebste aber trotz allem zum Behalten entschieden, weil sie sich bereits vor dem Bestellen in die Pfannen verliebt hatte (da kommt Mann mit Argumenten leider nicht gegen an).

    Ich möchte gar nicht bestreiten, dass Deine Genius-Pfannen vielleicht viel besser sind als unsere, lieber Dennis L.
    Kann gut sein, dass wir da nur eine rabenschwarze Serie erwischt. Dennoch möchte ich unsere Erfahrungen den Lesern Deines Blogs nicht vorenthalten.

    Wer Fotos (von den Pfannen oder dem vollständigen roten Gebrauchs-Hinweis – in dem noch weitere hier nicht erwähnte Highlights stecken) haben möchte: bitte E-Mail an konstanz7@yahoo.de

    LG
    Andreas

    • Dennis L. 21. Juli 2012 17:31 Antworten

      Hallo Andreas,

      Danke für deinen Ausführlichen Bericht, auch wenn er das Gegenteil von meinen Erfahrungen ist.

      Ja, diesen roten Zettel hatte ich auch im Paket, hatte ich allerdings nur auf das Metallbesteck hingewiesen, da ich Pfannen grundsätzlich nicht in den Ofen tue, ist dies unter gegangen. Bisher haben sich alle Aluminium-Pfannen auf Dauer verformten. Aber wie schon erwähnt hatte ich kein Problem mit Gestankt der Plastikteile.

      Ich glaube mittlerweile, dass ich nur unheimliches Glück mit den Pfannen hatte oder liegt es daran, dass man eher schlechte Erfahrungen als gute öffentlich mitteilt? Auf jeden Fall scheint die Qualität wohl extrem unterschiedlich zu sein.

      http://www.lang4you.de

      • Andreas 21. Juli 2012 22:48 Antworten

        Du scheinst vor allem auch ein sehr positiver Mensch zu sein, was gerade in solchen Foren leider eher die Ausnahme ist (bin ja selbst so ein Motzkopf 🙂 )
        Du hast mit diesen Pfannen offensichtlich gute praktische Erfahrungen gemacht und das ist Dir wichtiger als die Diskrepanz zwischen Werbeversprechen und Produkt-Doku, und eigentlich hast Du damit ja auch völlig recht.
        Und ich finde es grundsätzlich auch toll, dass Du auf jede Rückmeldung so sachlich und freundlich eingehst :))
        In diesem Sinne – schöne Grüße aus Konstanz
        Andreas

        • Dennis L. 22. Juli 2012 08:54 Antworten

          Naja dass die Werbeversprechen, zumindest in diesem Maße, etwas hoch gegriffen sind, war mir schon von vornherein klar. So wie es aussieht ist es ein Amerikanischer Werbespot und die sind eh ziemlich „speziell“. Der Grund warum ich sie doch gekauft habe war, dass zum damaligen Zeitpunkt im Internet kaum was zu den Pfannen zu finden war und schlechte Erfahrungen verbreiten sich meistens sehr schnell.

          Zudem weiß ich, dass Aluminium nicht hitzeunempfindlich genug ist, um eine Pfanne lange hohen Umgebungstemperaturen auszusetzen, dies war mir vor dem Kauf schon bewusst.

          Nicht desto trotz kann man (ungeachtet von meinen Erfahrungen) nicht ignorieren, dass viele Leute unangenhme Gerüche melden. Wenn ich das vorher gelesen hätte, hätte ich die Pfannen nicht gekauft, hätte dann aber auch keine eigenen Erfahrungen gemacht.

          Mir tut es aber schon Leid, dass du die Pfannen auf Grund meines Berichtes gekauft hast, aber solch schlechte Erfahrungen gemacht hast. Das war nicht meine Absicht.

          http://www.lang4you.de

          • Andreas 22. Juli 2012 10:54

            warten wir ab, was die Liebste damit kocht bzw. brät – wenn ihr der Umgang mit den Genius-Pfannen Spaß macht und das Ergebnis stimmt, dann soll’s mir letztendlich auch recht sein (ich halte Dich auf dem Laufenden, wenn Du möchtest).
            Ich bleibe aber lieber bei meiner alten Edelstahlpfanne (WMF) und den beiden Woll-Pfannen, die zwar nicht mehr toll aussehen (das geht bei Gas ganz schnell) und die Anti-Haft-Wirkung schon einigermaßen gelitten hat) – aber ich bin ja auch nicht mehr ganz taufrisch 🙂

  17. Norbert Kapinus 19. Juli 2012 22:14 Antworten

    Hallo,

    ich habe die Pfannen direkt nach dem Auspacken gleich wieder eingepackt und werde sie(nach telefonischem Rückruf zwecks Zusendung eines Freisendeaufklebers)zurückschicken. Grund: Die Griffe und die Plastikverpackung verströmten einen bestialischen petrochemischen „Duft“, der direkt übelerregend war. Was da die Chinesen hineingetan haben, wage ich mir gar nicht auszumalen. Für die Küche jedenfalls UNMÖGLICH.

    • Dennis L. 20. Juli 2012 10:30 Antworten

      Find ich interessant, habe ich schon einige Male gelesen! Jedoch haben die Griffe meiner Pfannen nicht ungewöhnlich gerochen, sonst hätte ich Sie ebenfalls wieder zurückgesendet!

      http://www.lang4you.de

  18. Helge 16. Juli 2012 08:59 Antworten

    Seit wann ist Teflon kreberregend?
    Welcher Edelstahl ist so magnetisch das er sich für ein Induktionskochfeld eignet?

    • Dennis L. 16. Juli 2012 09:44 Antworten

      Im Zusammenhang mit Teflonpfannen wird häufig ein Verdacht auf krebserregende Substanzen in der Beschichtung geäußert, auch wenn diese sich erst bei hoher Hitze lösen! Was jetzt beim braten nicht ungewöhnlich ist.

      Desweiteren muss nur der Boden der Pfanne magnetisch sein, dennoch spricht man von einer Edelstahl- oder Aluminiumpfanne, wenn diese hauptsächlich daraus bestehen! Man zählt ja nicht jede kleinste Komponente aus.

      http://www.lang4you.de

  19. roli 15. Juli 2012 20:10 Antworten

    Guten Tag Dennis,

    das vielfältige bunte Angebot an beschichteten Pfannen im Internet ist für suchende Konsumenten wirklich verwirrend!
    Von BioLuxKerama Produkten,KERAVIS-Alu-Bratpfannen von CASA LINGA mit Thermo-Point bei Penny ab Do,19.07.2012 für 12.99 € zu haben; bratmaxx Spider Pan 5-teilig mit Aroma-Schutzdeckel und Dampfventil ab Mo,16.07.2012 statt 79.99 € für 29.98 € käuflich…man muß genau hinschauen: bei bratmaxx sind es an der Pfanneninnenseite sichtbare Verschraubungen und Titanium-Hartgrundversiegelung auf Edelstahl (welcher Art V8/18?) mit Alu-Kern..
    Da finde ich Deine getestete Genius-Pfannen-Darstellung sehr informativ-inzwischen liegt mir von Genius auch eine Auftragsbestätigung vor…

    MfG

    Roli

    • Dennis L. 15. Juli 2012 23:13 Antworten

      Hallo Roli,

      Schön dass du den Test informativ fandest. Ich hoffe, dass du mit den Pfannen auch gute Erfahrungen hast, vielleicht kann du hier auch von deinen Erfahrungen berichten, egal ob diese positiv oder negativ sein sollten.

      Ich hoffe natürlich darauf, dass du den Kauf nicht bereuen wirst. Auf jeden Fall bin ich schon gespannt auf deine Erfahrungen.

      http://www.lang4you.de

  20. Tom 8. Juli 2012 13:28 Antworten

    ich habe gelesen, dass man den Griff immer nachschrauben muss und er sich lösst. Stimmt das?
    Grüsse aus Stuttgart

    • Dennis L. 8. Juli 2012 13:34 Antworten

      Habe ich noch nicht beobachten.

      Ich habe aber auch den mitgelieferten Sprengring unter der Schraube befestigt.

      http://www.lang4you.de

  21. Monika Luczak 3. Juli 2012 17:03 Antworten

    Mich habe die Pfannen eher enttäuscht, sie wölben sich in der Mitte somit läuft das Fett,welches man schon verwenden muss an die Seite.

    Im Fernsehen schlägt der Verkäufer mit einem Hammer auf die Ceramic beschichtung und angeblich passiert nichts,ich arbeite nur mit Holzlöffel und habe trotzdem schon ein paar Macken. Ich würde sie nie wieder kaufen,denn es ist Billigware,das sieht man schon am aussehen und am Gewicht…Wenn man bei Genius reklamiert bekommt man nicht mal eine Antwort. Ich hoffe es fallen nicht noch mehr Leute auf die Pfannen rein ..

    • Dennis L. 3. Juli 2012 19:21 Antworten

      Hallo,

      Kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich glauben. Schon allein was sie vom Gewicht schreiben, die Pfannen wiegen nahe so viel wie meine WMF Pfannen.

      Ausserdem wölbt jede Pfanne, wenn sie zu heiß wird. vor allem, wenn kein Bratgut drin ist, welches die wärme aufnimmt.

      Genauso kann ich die Kratzer durch Holzbesteck nicht bestätigen. Ich habe keinen Kratzer.

      Zum Service kann ich nichts sagen, da es noch keine Notwenigkeit gab, diesen in Anspruch zu nehmen.

      Auch bei Facebook gibt es viele positive Stimmen. Wobei Genius natürlich in der Lage ist negative zu löschen, aber hier wir auch schnell auf Fragen und Reklamationen reagiert.

      Es ist ja auch immer eine Frage der persönlichen Nutzung. Die Pfannen sind ja nicht unzerrstörbar 😉

      http://www.lang4you.de

    • Dennis L. 3. Juli 2012 19:58 Antworten

      Es wäre interessant zu erfahren wie lange Sie die Pfannen schon haben. Ich will nicht ausschliessen, das sich dies evtl. erst nach längerem gebrauch zeigt. Also wäre ich für mehr Informationen dankbar.

      http://www.lang4you.de

  22. jad 3. Juli 2012 11:20 Antworten

    die Aussage über Salz ist bei youtube:
    http://www.youtube.com/watch?v=25CsC3F9-5M

    habu

    • Dennis L. 3. Juli 2012 11:30 Antworten

      Ich habe das mir mal angeschaut. Meine persönliche Meinung: Völliger Quatsch!

      5 Esslöffel Öl zum braten? So viel tue ich noch nicht mal in eine normale Pfanne!

      http://www.lang4you.de

  23. jad 3. Juli 2012 10:54 Antworten

    habe gehört, daß die Keramikpfannen probleme haben bei:
    1- im Backofen bei hohere Temperaturen
    2- braten mit Salz, (wird die Pfanne beschädigt)
    sind diese Aussagen berechtigt?

    vielen Dank für Ihre Auskunft.
    Habu

    • Dennis L. 3. Juli 2012 11:00 Antworten

      Hallo Habu,

      wie schon geschrieben ich bin ebenfalls Verbraucher und kein Experte. Aber diese beiden Punkte habe ich noch nie gehört! Was ich mal gehört habe ist, dass man Pfannen nicht zu lange im Backofen halten soll, da diese sich verformen, aber das war nicht speziell auf die Keramikpfannen bezogen. Ich für meinen Teil tue Pfannen generell nicht in den Backofen.

      In welcher Hinsicht soll Salz denn die Pfanne beschädigen?

      Gruß

      http://www.lang4you.de

  24. Andreas 2. Juli 2012 16:58 Antworten

    Moin Dennis,

    zu dem Thema mit Fett – versteh ich das richtig, ich kann auch mit Fett braten um bestimmte Sachen wie die erwähnten Spiegeleier so hinzubekommen ?
    Außerdem ist ja ein Buttergeschmack auch ganz nett 😉 .

    Und bei reichelt (in Berlin) habe ich auch solche Pfannen gesehen.
    Waren auch nicht billig (im Schnitt 25+/Stück Euro).

    Grüße

    • Dennis L. 2. Juli 2012 21:39 Antworten

      Hallo Andreas,

      Natürlich kann man auch normal mit den Pfannen braten.

      Ich nehme auch Fett, Butter oder Öl. Aber halt nicht so viel wie es in einer normalen Pfanne notwendig wäre.

      Gruß

      http://www.lang4you.de

  25. Kelley C. 2. Juli 2012 14:18 Antworten

    Ich finde es toll, dass Sie die Pfannen hier testen und so bereitwillig Auskunft über Ihre Produktzufriedenheit geben.
    Eine Frage habe ich nach Ihrem Bericht dennoch:

    Ist es beispielsweise möglich, Spiegeleier (oder eben auch Rühreier) wirklich ganz ohne Fett zu braten? Oder werden die Eier, Pfannkuchen, Crepes etc. dann nicht richtig gar? Lassen sie sich wirklich so einfach aus der Pfanne wieder entfernen, wie es im Fernsehen gezeigt wird?

    Vielen Dank für Ihre Antwort,
    mit freundlichen Grüßen
    Kelley C.

    • Dennis L. 2. Juli 2012 16:06 Antworten

      Hallo Kelley,

      Gerne dafür habe ich ja meinen Blog 🙂 hätte nur nicht mit so einer Resonanz auf dieses Thema gerechnet.

      Grundsätzlich ja, es geht ohne Fett. Jedoch müssen sie damit Leben, dass das Spiegelei auf der Unterseite nicht Gold-braun wird. Die Farbe bekommt das Ei erst durch das Fett. Das hat aber nichts mit den Pfanne zu tun.

      Ganz so wie im TV, dass man das Ei durch schenken der Pfanne von links nach rechts wandern lassen kann, ist es nicht. Zumindest nicht ohne Fett oder Öl, ber es lässt sich einfach und ohne Beschädigung und Rückstände ablösen anbrennen tut auch nichts.

      Gruß
      Dennis

      http://www.lang4you.de

      • Kelley C. 2. Juli 2012 21:31 Antworten

        Hallo Dennis,

        vielen Dank für Ihre schnelle Auskunft und die prompte Rückmeldung.

        Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag,
        Grüße,
        Kelley

  26. GerhardSchr 27. Juni 2012 22:08 Antworten
    • Dennis L. 27. Juni 2012 22:12 Antworten

      Kann ich nichts zu sagen… Habe ja die von Genius gekauft und nicht die von Bratmaxx 😉

      http://www.lang4you.de

      • Rolf W. 1. Juli 2012 21:40 Antworten

        Hallo Dennis,
        sind Sie noch zufriedener „Genius-Kunde“ oder haben Sie bereits Schwächen Ihres Pfannen-Sets entdeckt?
        Der relativ hohe Preis gibt zu denken – wahrscheinlich liegt das auch an den vielen „Plagiaten“ des „Mit-Wettbewerbs,der hier Unsicherheit streut…

        Mit frdl. Gruß

        Rolf W.

        • Dennis L. 1. Juli 2012 21:50 Antworten

          Hallo Rolf,

          Ich bin nach wie vor zufrieden mit dem Pfannen. Die Pfannen machen einen guten Job.

          Ob ich zufrieden bleibe hängt nun von der generellen Lebensdauer der Pfannen. Wie lange werden sie halten? Dies kann ich jetzt natürlich noch nicht absehen. 🙂

          Da ich Verbraucher und kein Warentester bin, habe ich den Pfannen natürlich auch keinen ultimativen Härtetest unterzogen, sondern sie so genutzt wie ich jede meiner Pfannen nutze. Dies wollte ich nur nochmal verdeutlichen 😉

          Zum Preis: Die günstigsten Pfannen waren es sicherlich nicht, habe aber schon teurere Keramikpfannen gesehen.
          Gruß
          Dennis

          http://www.lang4you.de

          • Peter Heimann 6. Juli 2012 19:04

            Hallo zusammen,

            alles interessant und hilfreich. Nun kurz zu meinen „Erfahrungen“:
            Habe mal das Messerset aus der TV-Werbung erstanden. Der größte Mist….
            Zu den Pfannen: Wenn ich das recht verstehe sind die ceramicore relativ teuer, aber es gibt noch teurere….
            Da ist man doch preislich schon bei Woll angekommen. Hier kann man wirklich nichts mehr falsch machen. Die Dinger sind halt recht schwer, aber ich glaube, die kauft man wirklich nur einmal im Leben.

  27. Svenja 26. Juni 2012 19:12 Antworten

    Hallo Dennis,
    die Sache mit den Kratzern läßt mich nicht ruhen… Bin vor kurzem über die Werbesendung gestolpert, die Herrschaften dort prügeln ja förmlich mit allem Möglichen in den Pfannen rum und hauen mit den Pfannen überall und mit nem Hammer auf den Stiel drauf, so von wegen unkaputtbar! Nicht, dass ich das vorhabe (außer ein Einbrecher stellt sich zur Verfügung!), aber das war für mich das allerinteressanteste an den Pfannen, die Sauberhaltegeschichte und Fettlosigkeit kamen nur noch dazu… Ich habe, ehrlich gesagt, nicht auf den Anbieter geachtet, gibt es diese roten Keramikpfannen etwa noch von anderen? Jetzt bin ich doch ziemlich enttäuscht und das mit dem Alu macht mich auch nicht sehr glücklich, soll ja nicht so gesundheitsförderlich sein… leider sind die gesundheitsförderlichen Eisenpfannen recht schwer (man wird nicht jünger :-))) )
    Also doch lieber die Finger von lassen? Gibt es eigentlich diese Pfannen auch etwas „neutralfarblicher“?
    Gruß

    • Dennis L. 26. Juni 2012 19:30 Antworten

      Hallo Svenja,

      Also ich habe jetzt auch nicht auf die Pfannen mit einem Vorschlaghammer eingeprügelt. 🙂 bei aller widerstandfähigkeit die sie haben sollte, glaube ich nicht alles was die in der Werbesendung gesagt haben. Übertreibungen gehören in sowas leider immer dazu.

      Aber die einfache Reinigung und die Antihafteigenschaften, war auch der Grund, warum ich sie bestellt habe. Und hier haben mich die Pfannen definitiv nicht enttäuscht und da hält die Sendung was sie verspricht.

      Aber warum enttäuscht und warum lassen dich die (bisher nicht vorhandenen) Kratzern nicht ruhen? Dass die Basis der Pfanne aus Aluminium ist, kann einem ja egal sein, es ist ja die Keramikversiegeleung dazwischen, also kommt das Bratgut auch nicht mit dem Metall in Berührung. Außerdem ist mir eine Keramik beschichtete Aluminiumpfanne 1000mal lieber als eine Teflonbeschichtung, welche krebserregend ist, wenn sie sich ablöst. Dies ist ja schon seit langem bekannt und deshalb habe ich mir vorher auch nie eine andere Pfanne gekauft.

      Zur Farbe: ich habe die Pfannen bisher nur in diesen kalligen Farben gesehen. Rot mit weißen Punkten waren auch dabei. Aber bei der Farbe bin ich leidenschaftslos. Wenn du aber diese roten gesehen hast, dann wird es wohl diese gewesen sein. Andere habe ich im TV noch nicht gesehen.

      Gruß
      Dennis

      http://www.lang4you.de

  28. Andreas 26. Juni 2012 12:10 Antworten

    Hab vielen Dank für die Antworten bisher.

    Hast Du schon Kratzer in der Pfanne ?
    Und wenn ja, wie ist es passiert und wie schnell geht das mit den Kratzern ?

    Grüße aus Berlin

    • Dennis L. 26. Juni 2012 13:01 Antworten

      Gern geschehen 🙂

      Ich habe noch keinen Kratzer in der Beschichtung. Die Pfannen sehen immer noch aus wie neu.

      Gruß

      http://www.lang4you.de

  29. GerhardSchr 25. Juni 2012 19:27 Antworten

    hi,
    noch eine frage 🙂

    kann man die in den Backofen tun? (mit griff?)

    Danke schonmal! 🙂

    • Dennis L. 26. Juni 2012 10:22 Antworten

      Hi,

      Grundsätzlich ja, aber wie bei allen Aluminium Pfannen, sollte man die nicht zu lange im Backofen halten, weil sich die Pfanne sonst verziehen kann und dann nicht mehr richtig aufliegt.

      Gruß

      http://www.lang4you.de

  30. Andreas 25. Juni 2012 14:05 Antworten

    Moin,

    ich dachte die Pfanne ist aus Keramik, wie kann denn da durch Metalbesteck etwas abgekratzt werden oder ist das nur eine Keramikschicht die sehr dünn ist ?
    Manchmal nimmt man ja doch so im Gedanken ein Besteckteil 😉 .

    Danke für Deinen test.
    Grüße

    • Dennis L. 25. Juni 2012 14:31 Antworten

      Moin moin,

      Die Innenseite der Pfanne hat eine Keramik-Versiegelung, sollen zwar widerstandsfähiger sein als Teflon, aber irgendwann ist auch die wohl durch. 🙂 Die Pfanne selber ist aus Aluminium und der Boden aus Edelstahl, sonst würde diese ja auch auf einem Induktionskochfeld nicht heiß werden, dafür braucht man ja einen magnetischen Boden. 😉

      Grüße aus Düsseldorf

      http://www.lang4you.de

  31. GerhardSchr 23. Juni 2012 10:14 Antworten

    Hi,
    und noch was positives/negatives aufgefallen?

    • Dennis L. 23. Juni 2012 11:54 Antworten

      Hallo,

      Negatives ist mir bis jetzt nichts aufgefallen, ich hoffe es bleibt auch so 🙂

      Was mir noch aufgefallen ist, dass man beim braten trotzdem etwas Fett dazugeben sollte, auch wenn es grundsätzlich nicht nötig wäre . So gelingt aber das Bratgut optisch und geschmacklich noch besser.

      Aber qualitativ haben mich die Pfannen bisher wirklich sehr überrascht.

      http://www.lang4you.de

Schreibe einen Kommentar

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com